Skat mit dem Extraterrestrischen

Weihnachts-Skat in der Casa Svenaldo

Problem gelöst. Da zum Training dann doch nur 5 Leute fest zugesagt hatten, konnten wir unser Vorweihnachts-Skat in gemütlicher Runde doch über die Bühne bringen. Da Scholle die Wirtschaft am Laufen halten musste, hat Tobi sich dazugesellt. Nachmittags hatte Starwars aber noch gewarnt, dass Tobi regelmäßig spielt, weshalb ich vorher noch Fahrzeugbrief und Unterlagen vom Haus eingeschlossen hatte. Sicherheitshalber.

Eigentlich hatte ich ja geplant Tobi sein Auto abzuknöpfen aber entweder waren meine Blätter nicht gut genug oder ich habe nicht so gut gespielt. (Scholle kennt die Antwort) Auffällig war schon, dass bei Tobi und Starwars nach gespielten Blättern zu 95% ein Plus und bei mir zu 95% ein Minus vor dem Punktstand auftauchte. Und dabei hatte ich noch Glück, dass ich von den vergangenen Jahren ein paar Sachen von Scholle und Starwars gelernt hatte, die mich vor noch mehr Minus gerettet haben :-) Und Tobi war auch so freundlich Geheimtipps seines Vaters weiterzugeben.

Und auch nebem dem Skat konnte man wieder was lernen:

  • Die Buslinie 364 Trittau-Hamburg hieß früher in Hamburg "Bauernexpress"
  • Tobis Spitzname beim Fußball in China war "外星人". OK, das ist geil. Eigentlich war der Spitzname "Der Ausländer", woraus Google Übersetzer das macht: 外星人. Wenn man aber 外星人 zurück ins Deutsche übersetzt, dann kommt da "Extraterrestrische" raus. Also Tobi = Der Extraterretrische :-)
  • Milch ist viel zu billig, Kartoffeln und Eier vom Bauern sind viel besser.

Ich denke, dass ich heute nen richtigen Sprung gemacht habe und wenn wir es nächste Woche schaffen, dann könnte es eng für Scholle und Starwars werden.

Knapp verloren

Weihnachtsfeier

Unsere Weihnachtsfeier 2015

Krönender Abschluss eines guten Jahres war heute unsere Weihnachtsfeier. Hervorragend organisiert von Albi, der Bianka im La Fayette beauftragt hatte, alles so zu machen wie im letzten Jahr. Das hat auch super geklappt. Essen (für meinen Geschmack) wieder perfekt, Musik ebenfalls ne glatte Eins und die Stimmung fand ich auch grandios, obwohl wir fast 20 Leute weniger als im letzten Jahr waren.

Nach kurzem Anschiss von der Modepolizei (Heydi) wegen meiner hässlichen Jacke, die ich nur deshalb angezogen hatte, weil ich davon ausging ab 23 Uhr sturzbetrunken zu sein und ich keine gute Jacke verlieren wollte, konnte ich auch die Begrüßungsrunde zu Ende bringen.

Nach Begrüßung durch Albi und dem leckeren Essen hatten Starwars, Mülli, Lulli und ich noch einige kleine Aufmerksamkeiten für unsere Organisatoren vorbereitet, nicht ohne vorher im kleinen Kreis Lulli in die Rolle des Laudatoren zu quatschen. Von Piesch hatte ich mir dafür nochmal einige Statistiken geben lassen, in denen wirklich nahezu alles auftaucht. Von Mülli gab es nur die Anweisung diesen Rede-Part in Stichworten und auf keinen Fall in ganzen Sätzen vorzutragen, weil wir das alles wissen und die Frauen das nicht interessiert. Aber Einspruch: Auch das mit den Statistiken interessiert doch mehr Leute als man manchmal denkt :-) Timbo hatte später dann meine liebevoll vorbereiteten Stichpunkt unliebsam abgelegt zwischen Aschenbechern und leeren Biergläsern gefunden.


Geburtstagsparty bei Heiko

50. Geburtstag von Heiko

Heute kein Fußball, dafür aber Party bei Heiko. Endlich wird er 50 und macht damit einen U50 Platz bei den Ü50ern frei :-)

Start um 19 Uhr in Lütjensee und nachdem Abholer Scholle sein Auto bei der netten Dame gegenüber in der Apfelbaumplantage geparkt hatte (bzw. Anja) gehts los. Fraglich bleibt nur, ob Scholle sein Auto komplett wiederbekommen wird :-)


Sylt Abschlussfahrt 2012

Sylt Ausfahrt 2012

In diesem Jahr haben wir uns schon vor der Reise übertroffen, als Auge einen Tag vor Abfahrt in Erfahrung brachte, dass unser fest eingeplanter Fahrer Diddel am nächsten Morgen gar keine Zeit hatte uns zum Bahnhof zu fahren. Das war aber auch nicht schlimm, denn auch Blacky wusste nicht, dass wir den Bus haben wollten. Wenn wir kein Auto haben, brauchen wir auch keinen Fahrer. Also fahren wir halt Taxi... Scholle hat 2x 70 Euro rausgehandelt. 12 Euro mehr als bei den Hamburger Kollegen, wie wir auf der Rückfahrt dann erfahren haben.



Seite 2 von 2, insgesamt 10 Einträge