Mühsames 2:0

Ü50 Hamburger Gehörlose SV : TSV Trittau - 2.4.17

Nach dem 11:30 Uhr Spiel letzte Woche in Witzhave, durften wir heute um 11:00 Uhr in Altona gegen die Gehörlosen ran. Da ist das gar nicht so einfach genug Spielwillige zu finden. Fakt ist, dass der Coach am Vortag noch darauf hinwies, dass ich mich bitte gut ernähren sollte, damit ich nüchtern und fit am Start sein kann.

Also gab es am Vorabend Salat mit KiBa. Genützt hat es nichts. Statt 3:0 stand es in der ersten Halbzeit nur 0:0. Aus der ersten Halbzeit gibt es auch nichts im Video, weil einfach nichts bei Roger vor dem Tor los war. Von den Gehörlosen kamen so gut wie nur lange Pässe, grimmige Blicke und mehr und härtere Fouls als in allen bisherigen Spielen der Saison zusammen.

Genützt hat aber auch das nichts. 2 Angriffe konnten wir erfolgreich zum 2:0 abschließen. Dürftig aber es reichte heute. Bei mir wurde aus "da ist nichts, musst Du nur ein bisschen kühlen" am Nachmittag in Großhansdorf dann doch noch ein Bänderab- oder ein Bänderriss. War dem Arzt und mir egal, weil die Behandlung in beiden Fällen identisch ist. Hätte Lulli bei seinem Bänderriss am Mittwoch nur gesagt, wie sehr sowas am Abend weh tut, dann hätte ich lieber was anderes genommen.

Damit haben wir dann jetzt glaube ich offiziell mehr Verletzte als Unverletzte in unseren Reihen. Aus allen Verletzten könnte man eine schöne Mannschaft mit 4 Ersatzspielern bauen.

Das Video lohnt heute eigentlich nicht. Außer die Reggae Musik ;-)

Update Svenaldo: Innen- und Außenband gerissen. 4 Wochen Pause.


Herr Qai aus Dortmund

Ü50 Punktspiel SG Witzhave/Siek II : TSV Trittau

Das erste Fußballspiel seit gefühlt 200 Tagen, das mal wieder im Hellen und dann auch bei Sonnenschein stattfand. Einziger ziemlich großer Nachteil: Ich war erst um halb Vier vom Preisskat zu Hause und das Dank Tobi auch ziemlich unnüchtern. Und dann musste leider auch noch Olli kurzfristig absagen, so dass wir nur einen Auswechselspieler hatten. Und das war leider nicht ich.

Fußballerisch war das heute keine extreme Glanzleistung. Witzhave/Siek war einfach nicht gut genug und so endete das Spiel 10:1 für uns. Schön war die Szene, in der wir uns das Gegentor einfangen. Roger kämpft ale einziger mit dem gegnerischen Stürmer und wir gucken (bis auf Heiko) zu, bis der Ball im Netz ist :-)

Nach dem Spiel genossen wir noch etwas das Wetter und Bratwurst in Witzhave. Nur Heiko musste los, denn Heiko bekam noch Besuch von Herrn Qai aus Dortmund. Oder so.


Auges Ü50 Debut

Ü50 Punktspiel TSV Trittau : SG Tangstedt/Nahe

Erinnert sich noch jemand an das Bild unter dem Beitrag (Vollständiger Artikel mit Standard-Passwort)? Das war 2010 in Limmer, als wir wie die Könige im feinsten Puff Hannovers abgestiegen sind, um an den Deutschen Meisterschaften teilzunehmen. Da feierte Auge gerade sein "Endlich Hopos". Am 20. März 2017 war es dann endlich auch bei den Ü50 so weit.

Erstes Spiel für Auge bei den Ü50.

Da rückte Rogers (ebenfalls) erstes Spiel für die Ü50 und für Trittau etwas in den Hintergrund. Roger mit einer fehlerfreien Partie. Lediglich das Aufwärmen mit dem gegnerischen Keeper müssen wir ihm noch abgewöhnen. Einer muss ihm sagen, dass die Reinfelder Ü32 uns letzte Woche grundlos den Titel der asigsten Mannschaft verliehen haben. (um uns im gleichen Atemzug warme 0,5 Liter Holsten Edel in die Kabine zu stellen)

Fakt ist, dass Thominio beim nächsten Zugucken entweder Geld haben will oder nicht mehr kommt. Das Niveau war jetzt nicht das allerhöchste. Ok, Thominio sagte in seiner Euphorie sogar, dass das das schlechteste Ü50 Spiel seines Lebens war. Egal. Nach dem Hinspiel noch mit 11:1 wäre alles andere als ein Sieg eigentlich eine ziemliche Überraschung gewesen.

Starwars und Svenaldo verzichteten bei 11 Anmeldungen auch freiwillig auf das Kicken. (Das muss ich schreiben, sonst ruft meine Mudda wieder an und sagt, dass Sie uns im Video gar nicht gesehen hat.) Olli E war auch noch vom Spiel gegen Großensee angeschlagen, so dass er auch noch auf das Umziehen verzichtete.

Das Spiel ist schnell erzählt. 1:0 Gülle nach Assist von Auge und den Rest hat Auge dann im Alleingang erledigt. 2 Schrummen von Gürgel sollten nicht unerwähnt bleiben und ich meine ein erleichterndes (leichtes) Lächeln auf Manfreds Gesicht erkannt zu haben, als Tangstedt/Nahe das Gegentor schoss. Gut, dass wir Roger nun noch als Keeper dazugewonnen haben. Eine echte Verstärkung im Tor und Manfred kann mit seiner Qualität dann auch im Feld aushelfen.

Lediglich mit dem ausgesuchten Spielball waren die Teams nicht zufrieden. Aus unserem Kabuff hatte ich scheinbar einen Jugendball gegriffen, der den Herren zu leicht war. Die Alternative, die ich nach 10 Minuten aus dem Kabuff holte, war dem gegnerischen Betreuer dann zu dunkel. Den würde man im Dunekln gar nicht sehen. Aber sonst ging es allen gut und keiner ging mir mehr mit so einer Scheiße auf den Keks. Na gut, einmal wunderte ich mich noch kurz, als der Gegner in der Pause unbedingt in die Kabine wollte, statt gleich weiter zu spielen.

Die Nachbereitung fand in der Kabine bei 0,5 Liter Holsten (Gürgel hatte sich vergriffen) statt und von Heiko gab es eine Berliner Weiße, die er mir von irgendwo mitgebracht hatte. Danke nochmal.

Und mit viel gutem Willen gibt es sogar fast 3 Minuten Video vom Spiel.


Ü50 Pokalspiel in Siek

Viertelfinale SV Siek : TSV Trittau

Nach den Ü50 Spiel am Freitag in Großensee, stand heute wieder Fußball an. Und zwar das verlegte Viertelfinalspiel im Pokal, in Siek. Leider wieder ohne Gülle, dafür aber mit Olli L. und mit Thommy.

Als wir in Siek eintreffen ist Supporter Lulli schon vor Ort und legt sich schnell auf einen 4:1 Sieg fest. Ich frage mich zwar, wie wir mit Manfred im Tor ein Gegentor kassieren sollen, sorge in Minute 60 aber selber dafür ;-)

Da beide Team völlig unerwartet in blau spielen, fängt das Spiel 10 Minuten später an, denn Siek muss erstmal Leibchen besorgen. Währenddessen bekommt Lulli an der Außenlinie aber noch Unterstützung von Ecki, Schrotty, Mario, Thominio und Auge. Und natürlich von Coach Hofe. Geboten wurde dem Support nicht besonders viel. Lediglich mein Knock-Out sorgte für gute Laune. Fakt ist, dass ich heute Morgen noch nicht kauen kann.

Unsere 4 Tore fielen durch 2x Thommy, Svenaldo und Olli. Das von Lulli richtig vorausgesagte Gegentor fiel mit dem Schlusspfiff, durch eine schöne Vorlage von Svenaldo. Irgendwas ist halt immer. Die Nachbereitung in der Kabine fand dann mit Grönwohlder und mit Flens (zum Teil alkoholfrei) aus. Die Gastgeber bereiteten mit Whiskey nach.

Als nächstes müssen wir im Pokal dann zum Halbfinale nach ElFi. Und kommenden Montag geht es auf dem Kunstrasen gegen Tangstedt weiter.


Trittau 10, Rest 3

Doppelspieltag - Trittau gegen Großensee gegen SG Jersbek/Delingsdorf

Ergebnis Rätsel

Erster Doppelspieltag in 2017 und da trifft es sich ja mal richtig gut, dass 5 absolute Top-Spieler nicht dabei sein können. Vladi mit gebrochener Hand, Tobi mit Wade (?), Torfabrik Gülle auch weg und Gürgel & Roger feiern Geburtstag.

So mussten die Ü50 mit der Resterampe nach Großensee fahren und die Ü32 ebenfalls mit einer Resterampe und genau wie die Ü50 mit 2 angeschlagenen Spielern zu Hause gegen Jersbek Delingsdorf. Aber alles besser als wieder Spielausfall.

Beim Ü50 Spiel in Großensee dann also Manfred im Tor, Starwars, Hawaii und Heiko in der Abwehr und davor Mülli (der eigentlich wegen seines Knies gar nicht mehr spielen kann), Olli und Svenaldo. Draußen hoffte Hofe, dass sich niemand auswechseln lassen will. Ohne Gülle und somit ohne Torjäger war die Taktik in der Kabine klar: Schön auf Zeit spielen und abwarten ob wir in den letzten 5 Minuten vielleicht einen Konter zum 1:0 fahren können :-)

Aber Großensee schien eine ähnliche Taktik zu spielen. Beide Teams spielten sich am eigenen Strafraum die Pille zu und der Support an der Außenline schien leicht gelangweilt (Support Trittau = Hofe, Support Großensee = 15 Mann). Nach ca. 10 Minuten machte sich dann Starwars auf nach vorne und schob nach Pass von Svenaldo zum 1:0 ein. Das 1:1 fiel kurz danach, nachdem Svenaldo eine Flanke nicht verhindert, Heiko nicht optimal zu Bomber stand und der zum Ausgleich einköpfte. Keine Chance für Manfred, der in der ersten Halbzeit noch 2x gut rettete.

Das 2:1 hat Heiko dann nach einem Konter gemacht und als der Schiri noch 1 Minute Nachspielzeit in Halbzeit 1 ansagte, spielten wir 59 Sekunden (und mit Ansage) den Ball hinten rum und wollten einfach nur noch, dass Pause ist. Und als alle so schön eingedöst waren, spielt Starwars einen sauberen Pass in die Spitze, den Svenaldo zum 3:1 Halbzeitstand verwertete. Perfektes Timing.

In Halbzeit 2 fiel gleich das 4 und 5:1 und Großensee war durch. Das 6:1 dann noch durch Hawaii und am Ende hatten sich alle lieb und das Spiel war zu Ende. Die letzten beiden Tore hatte der Großenseer Support aber auch nicht mehr mitbekommen,. Entweder waren die alle von der freiwilligen Feuerwehr und es hat irgendwo gebrannt oder die waren muksch und haben sich verpisst. Uns egal... Mein Gefühl sagte mir Nachmittags im WhatsApp Chat mit Schrotty noch, dass wir verlieren würden, weil wir eigentlich niemanden hatten, der Tore schießen kann. So kann man sich täuschen.

Eine bärenstarke Partie haben Olli und Mülli gespielt, die im Mittelfeld permanent von links nach rechts und von vone nach hinten unterwegs waren. Und auch Heiko und Hawaii hat man nicht angemerkt, dass sie monatelang nichts gemacht hatte. Hofe hat sich dann noch die letzten 5 Minuten gegönnt, konnte aber selber kein Tor mehr schießen. Dafür hat er die rechte Seite im Griff gehabt und dort nichts anbrennen lassen. Keeper Manfred gewohnt sicher und die beiden Jungpisser Starwars und Svenaldo wie schwarz und weiß ;-) Stawars mit bestimmt 6km Laufarbeit und Svenaldo immerhin mit 600 Metern.

Die Meldung des Sieges an Gülle ergab als Antwort auch nur, dass er die Torschützen wissen wollte. Scheinbar hatte er keine Zweifel, dass wir gewinnen würden. Die Torschützen waren interessanter für ihn. 

Nach dem Kick dann das erste Problem. So wenig Spieler und so viel Bier. Da mussten wir tatsächlich 4 Flaschen zurücklassen. Wir wollten allerdings auch noch die zweite Halbzeit der Hopos gegen die SG Jersbek/Delingsdorf gucken. Zur Halbzeit soll es angeblich 2:2 gestanden haben und angeblich hat der Gegner 2x geführt. Was wir in der zweiten Halbzeit gesehen hatten, war souverän. Das 3:2 durch Stoni und das 4:2 durch Markus. Das Spiel drehte sich aber auch erst zu unseren Gunsten als Coach Tobi Trittaus besten Mann, Lulli, einwechselte. Mit Lulli kam die Wende ;-)

Dafür, dass wir mit 2 Resterampen angetreten sind, war das ein ziemlich erfolgreicher Freitag. Und wenn man dann noch bedenkt, dass wir bis 12 Stunden vor Spielbeginn der Hopos noch keinen Schiedsrichter hatten, dann nochmal Danke an Scholle, der das Problem dann souverän gelöst hat.

Wer nicht dabei war, der kann sich hier 11 Minuten High-Speed Fußball der Ü50 und der Ü32 gönnen:


Seite 4 von 10, insgesamt 50 Einträge