Schon heute Vormittag deutete sich wegen des Wetters an, dass unser Auswärtsspiel in Tangstedt buchstäblich ins Wasser fallen würde. Um ca. 15 Uhr kam dann auch die Info, dass der Platz dort nicht bespielbar war und so konnte Meistercoach Hofe mit den Tangstedtern ein Tausch des Heimrechts erreichen, so dass wir doch noch Sport machen konnten.

Anpfiff also um 20 Uhr in Trittau. Und was hatten wir heute nicht? Auswechselspieler. So mussten sich dann heute Roger, Heiko, Starwars, Hawaii, Gürgel, Olli E. und Svenaldo durchbeißen. Gürgel konnte das Spiel zwischen 2 Urlauben kurz einschieben. War aber auch wieder gut, denn Starwars besorgte vor dem Spiel noch 2 Kisten Holsten und der geneigte Leser wird gerade nachgerechnet haben: 24 Flaschen Holsten geteilt durch 8 Mann (7 Spieler + Coach Hofe = 3 Flaschen pro Person! Yippieh!

Tangstedt kam mit gefühlten 15 Mann, wobei aber auch einige Supporter dabei waren. Das "Wir lassen es erstmal etwas ruhiger angehen." nahm ich etwas sehr wörtlich, so dass ich meinen Puls in den ersten 30 Minuten permanent zwischen 78-80 halten konnte. Wie Özil und wie am Freitag trabte ich nur so vor mich hin und Hawaii stellte nach dem Spiel korrekt fest, dass ich einmal eine Puls-Spitze hatte. Allerdings beim Aufbauen der Tore vor dem Spiel.

Reichte aber auch, denn wir hatten ja wieder Tormaschine Hawaii an Bord, der in Minute 19 das Toreschießen eröffnete und den Ball schön zum 1:0 einschrummte. Das sehenswerte 1:1 Gegentor fiel nachdem sich ein Tangsteder auf der rechten Seite durchgefummelt und in die Mitte gepasst hatte. Einen Schuldigen für das Gegentor haben wir irgendwie nicht gefunden. Wir konnte aber in den Minuten 24 und 28 für den 3:1 Halbzeitstand sorgen. Zuerst Svenaldo, nach einem doppelten Doppelpass mit Gürgel und danach wieder Hawaii, der einen vorangegangenen Fehler wieder gut machen wollte und satt zum 3:1 einschoss.

Gewechselt haben wir in der Halbzeit nicht und ausgewechselt wurde ich auch nicht. Lediglich die eine oder andere Spitze ob meiner mangelhaften Laufleistung musste ich mir anhören aber ich wollte mir halt noch Reserven lassen. Nicht, dass ich nicht die Kritik spürte... Aber mangels Auswechselspieler wäre die Alternative nur gewesen mich rauszunehmen und mit 6 Leuten weiterzuspielen. Was Heiko definitiv unterstützt hätte. Starwars erkundigte sich bei Hawaii noch kurz, ob er weiterhin hinten absichern sollte, während er dauernd nach vorne rennt und Tor für Tor schießt, was Hawaii mit einem "Komm doch auch mit nach vorne." erwiderte. 

Diezweite Halbzeit ging glatt mit 4:0 an uns. Perfekte Vorbereitungen und Traumpässe von Olli E, Gürgel, Starwars, Heiko und Hawaii mussten vor dem Tor dann nur noch abgestaubt werden. (Ich weiß... 5 Namen als Vorbereiter aber nur 4 Tore... Passt aber trotzdem ungefähr.) Eigentlich wollten wir Starwars noch ein Tor auflegen, damit er sich für die viele Arbeit belohnt aber irgendwie wollte er in den letzten 3 Minuten dann auch nicht mehr. Reichte ja eigentlich auch. Olli hätte ich auch noch 2x anspielen können aber irgendein Bein war dann doch dazwischen.

Starwars machte noch Bekanntschaft mit seinem 205cm großen und 140kg schweren Gegenspieler, mit dem er zusammenprallte und liegenblieb, als hätte er von Bud Spencer eine Schelle kassiert. Beim Wiedereintritt in unsere Welt stellt er knapp fest "Nun weiß ich auch, wie sich meine Gegenspieler sonst nach einem Zusammenprall fühlen.". Olli E. stoppte einen Gewaltschuss noch aus 1 Meter Entfernung mit der Rippe, so dass er auch kurzzeitig außer Gefecht gesetzt war.

Tangstedt hatte sich sicher etwas mehr ausgerechnet und einfacher als heute wird es gegen uns wohl auch eher nicht. Ohne Auswechselspieler und mit 5 defensiven und einen halben offensiven Spieler mussten wir heute die Zeit überstehen. Tangstedt hat aber schön mitgespielt und sich nicht nur hinten reingestellt, so dass es Spaß gemacht hat den Montag doch noch auf dem Fußballplatz zu verbringen.

In der Kabine wollten wir nach 30 Minuten dann die restlichen Flaschen Holsten von den Tangstedtern abstauben, haben aber die Rechnung ohne die Jungs aus Tangstedt gemacht. Alles leer gemacht. Kompliment und gutes Arbeiten mit euch.

Nachdem dann auch Sönke sich verdutzt per WhatsApp die Augen über die Torschützen gerieben hatte, ging es heute gesittet und früh nach Hause, denn auch unser Lieblingswirt hatte heute geschlossen. Auch nach dem Spiel stellte Heiko fest, dass sein komisches Wunderspray, was Blasen mit irgendeinem synthetischen Film verschließt, tatsächlich funktionierte. Weltraumtechnik halt.

Besten Dank auch noch an Diddel, der sich kurzfristig entschieden hatte, uns aus der Patsche zu helfen und das Spiel zu pfeifen.

Nun stehen erstmal 3 Wochen Pause für die Ü50. Verdient.

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.